Artikel der Kategorie "Aktuelles":

Was gegenwartsnah in der Welt passiert und für Geeks und Nerds interessant und relevant ist. Nachrichten, technische Neuerungen, neue Erfindungen und ggf. auch mal was Politisches.

Getty Images will Lizenzzahlungen für Awkward Penguin!

2. September 2015 Philipp Aktuelles

You can find an English translation of this posting here.

Unser kleines Blogprojekt Geeksisters hat wieder einmal Probleme mit Urheberrechten. Grund dafür ist ausgerechnet das extrem bekannte Meme „Socially Awkward Penguin“ :O Vor inzwischen drei Jahren hatten wir ein paar Varianten davon in diesem Blogpost vorgestellt und bei einem derart bekannten und verbreiteten Meme natürlich nicht im Entferntesten damit gerechnet, dass das irgendwie problematisch sein könnte. Ende April bekamen wir dann einen Brief von Getty Images: Erst einmal schreibt man uns nur, dass man festgestellt habe, dass wir lizenzpflichtiges Bildmaterial auf unserer Internetseite verwenden und wir doch bitte Kontakt mit Getty aufnehmen sollen „um eine aktive Lizenz für die Verwendung zu ermitteln“. Angehängt war eine Kopie unseres Blogposts und das Originalbild des Pinguins. Die genauen Schreiben haben wir hier hochgeladen: Seite 1, 2 und 3.

Wir haben uns also per eMail bei Getty gemeldet und die Antwort erhalten, dass wir 785,40 EUR Lizenzgebühren für die Verwendung des Pinguins zahlen sollen. Falls Euch der genaue Wortlaut der eMail von Getty interessiert:

785,40 EUR ist zwar eine heftige Gebühr, aber immerhin war man so fair, keinen Anwalt einzuschalten, so dass keine weiteren Gebühren für diesen hinzukommen. Im Katalog von Getty findet man das Bild übrigens hier und wenn man den dort angebotenen Lizenzrechner bemüht, kommt man für eine 3-jährige Verwendung auf einem kommerziellen Blog (als das man Geeksisters zwar nicht wirklich bezeichnen kann, aber immerhin wird es von einem Unternehmen – nämlich uns – betrieben) auf 460 Kanadische Dollar, was ca. 308 EUR entspricht. Schon deutlich billiger, aber eine Verdopplung von Lizenzgebühren ist durchaus normal bei derartigen Sachverhalten. Weiterlesen

Wer findet Fehler auf unserer Webseite?

18. August 2015 Philipp Aktuelles
Fehler im Internet Explorer kleiner Version 10 bitte ignorieren :(

Fehler im Internet Explorer kleiner Version 10 bitte ignorieren :(

Ihr habt es wahrscheinlich nicht bemerkt, aber wir haben unter den Kulissen vor ein paar Tagen einiges an unserer Internetseite geändert: Der komplette HTML-Code wurde letzte Woche von uns ausgetauscht, so dass er sich jetzt automatisch bzw. responsiv an Dein Handy oder Tablet anpasst.

Die Mobile- und Tablet-Versionen brauchen zwar noch einiges an Feintuning (unter anderem ein neues Menü), aber wir sind trotzdem sehr stolz auf diesen ersten großen Schritt :)

Wir haben zwar alles so ausführlich wie möglich getestet, aber es gibt sicherlich trotzdem noch Fehler auf den Seiten. Deswegen die Bitte an Euch: Mögt ihr Euch mal durch unsere Seite klicken und gefundene Fehler hier kommentieren? Das würde uns sehr helfen.

Wir freuen uns über jede Fehlermeldung, aber am einfachsten für uns wäre es, wenn ihr einen Screenshot macht und dazu schreibt, welchen Browser und gegebenenfalls welches Handy ihr benutzt habt. Super wäre es natürlich auch, wenn ihr mal mit Eurem Handy, gegebenenfalls Eurem Tablet und Eurem normalen Rechner durch die Seite klickt.

Natürlich gibt es auch eine Belohnung für Euch: Unter allen Einsendern eines Fehlers verlosen wir einen 50 EUR Gutschein für getDigital :)

Fair gehandelte Nerd Shirts – getDigital Fair Geekwear

Christina & Tobias mit unseren neuen Shirts :)

Christina & Tobias mit unseren neuen Shirts :)

Einige von Euch haben es bestimmt schon bei uns im Shop entdeckt: Seit ein paar Wochen haben wir fast unser gesamtes Sortiment an Shirts und Hoodies auf fair gehandelte Shirts aus biologischem Anbau umgestellt. Die Idee dazu hatten wir schon länger, denn eigentlich haben wir uns immer schlecht gefühlt, dass die mit der Herstellung unserer Shirts betrauten Menschen eventuell nicht wirklich gut behandelt werden oder die Shirts der Umwelt schaden. So eine große Umstellung ist aber gar nicht so einfach: Wir arbeiten seit einigen Monaten schon daran. Man konnte die Shirts zwar schon ein paar Wochen kaufen, aber bis heute haben wir noch Kleinigkeiten verbessert wie z.B. alle Fotos auszutauschen. Jetzt ist es endlich so weit und alles ist fertig. Also: Was genau ändert sich?

Am wichtigstens natürlich: Für fast alle Shirts bei uns können wir ab sofort mit gutem Gewissen sagen, dass sie nicht aus Sweat-Shops kommen, dass niemand bei der Produktion sich mit Chemikalien vergiftet hat und dass die Umwelt soweit es geht bei der Produktion geschont wurde :) Alle Details, wie wir das sicherstellen und was es genau bedeutet, findest Du auf der neuen Fair Geekwear Seite bei uns im Shop. Wir haben uns echt Mühe gegeben, das ganze ausführlich zu beschreiben, damit ihr auch wirklich wisst, was ihr kauft.

Durch die umweltfreundliche Produktion und den Verzicht auf giftige Chemikalien hast Du aber natürlich auch ganz persönlich etwas davon, denn so ist auch sichergestellt, dass keine schädlichen Chemikalien im T-Shirt zurückbleiben! Damit Du immer gleich erkennst, welche Shirts fair gehandelt sind, haben wir ein Logo dafür entwickelt: Weiterlesen

Wir haben einen neuen Newsletter :)

8. Juli 2015 Philipp Aktuelles
Unser neuer Newsletter :)

Unser neuer Newsletter :)

Seit 8 Jahren sieht unser eMail-Newsletter jetzt fast immer genau gleich aus, aber das Design passte eigentlich gar nicht mehr so richtig zu unserer Webseite, deren Design wir ja vor ca. 2 Jahren erneuert haben. Außerdem war der Code des Newsletters nicht für mobile Geräte optimiert und heutzutage lesen wahrscheinlich die meisten von Euch ihre eMails mobil. Zeit also, den Newsletter neu zu gestalten. Wir haben also unseren Designer damit beauftragt, etwas neues zu entwickeln :) Wir arbeiten da übrigens mit Freiberuflern, da wir noch nicht so viele Designaufträge haben, dass wir jemanden einstellen können dafür und meist haben Designer auch sehr unterschiedliche Fähigkeiten, so dass wir verschiedene Personen je nach Designart beauftragen: Ein T-Shirt zu zeichnen braucht einfach andere Skills als eine Webseite zu designen.

Aber zurück zum Newsletter: Die erste Ausgabe in neuem Gewand ging heute an Euch raus. Wie gefiel sie Euch? Wenn Du noch nicht Abonnent bist (was Du dringend ändern solltest, siehe rechte Spalte hier im Blog) kannst Du sie dir hier anschauen.

Neues von Trade Buzzer und „Geek Nerd“

Wir haben tatsächlich noch nie ein Gerichtsverfahren verloren :)

Wir haben tatsächlich noch nie ein Gerichtsverfahren verloren :)

Wir haben schon lange nichts mehr von dem Rechtsstreit rund um die „Geek Nerd“ Marke erzählt, deswegen hier endlich ein Update. Falls ihr nicht wisst, um was es geht: Eine kleine Zusammenfassung des Themas findet ihr am Anfang unseres letzten Artikels zum Thema. Da die Mühlen des Gesetzes langsam mahlen, ist tatsächlich in der ganzen Zeit von September letzten Jahres bis jetzt nicht allzu viel passiert. Wir hatten ja den Gerichtsprozess in zweiter Instanz gewonnen und Trade Buzzer hätte nur noch zum BGH gehen können, aber das war ihnen dann wohl doch zu teuer (der Anwalt Herr Schröder hätte sie dann auch nicht mehr vertreten dürfen, was natürlich auch eher blöde ist). Wir haben also auf ganzer Linie gewonnen! Nur: Die Sache hat uns richtig viel Geld gekostet. Wir mussten nicht nur unseren eigenen Anwalt durch zwei Gerichtsverfahren hindurch bezahlen, sondern auch noch alle Gerichtsgebühren. Eigentlich muss die zwar der Kläger vorstrecken, allerdings haben wir ja die erste Instanz verloren, weswegen die Kosten für das erste Verfahren schonmal uns aufgebrummt wurden. Da wir dann Berufung eingelegt haben, mussten wir auch noch die Gerichtskosten in zweiter Instanz bezahlen. Ziemlich unfair, aber die Alternative wäre leider gewesen, mittendrin aufzugeben :( Insgesamt reden wir von über 14.000 EUR!

Da wir jetzt aber ja ganz am Ende gewonnen haben, kriegen wir eigentlich das Geld von Trade Buzzer wieder. Theoretisch zumindest. In der Praxis hat Trade Buzzer einen Insolvenzantrag gestellt und beim Einwohnermeldeamt angegeben, nicht mehr in Berlin sondern jetzt in Polen zu wohnen. Der Insolvenzantrag wurde vom Amtsgericht Berlin zwar bisher als unzulässig abgelehnt, weil sie keinen vollständigen Antrag gestellt haben, aber am Ende bringt uns das leider auch nicht viel: Geld hat das Unternehmen vermutlich nicht mehr und der Geschäftsführer ist nicht auffindbar. Wir versuchen jetzt gerade, unsere Forderung gegen den Geschäftsführer persönlich durchzusetzen, was aber natürlich auch nochmal Geld und Zeit und Nerven kostet. Wenn das gelingt, hat es aber den Vorteil, dass auch eine Insolvenz von Trade Buzzer nichts an unserer Forderung ändert und wir 30 Jahre lang versuchen können, an unser Geld zu kommen. Das werden wir dann natürlich auch tun und dazu hat man grundsätzlich einige Möglichkeiten: Man kann z.B. herausbekommen, bei wem ein Schuldner arbeitet, ob er ein Auto auf sich zugelassen hat oder ob er irgendwo Konten hat. Und natürlich werden wir das dann alles tun und zwar 30 Jahre lang immer schön regelmäßig :) Fazit ist trotzdem: Sich gegen so eine Abmahnung zu wehren, kostet richtig richtig viel Geld und ist für eine Privatperson oder einen kleinen eBay-Shop eigentlich fast unmöglich :( Weiterlesen